Peterswald-Löffelscheid. Festnahme nach Messerangriff

Weiterlesen...

Peterswald-Löffelscheid. Nach einem Messerangriff auf eine Frau hat die Polizei am Donnerstagabend, 16. August, einen 27-jährigen Mann festgenommen. Die 19-jährige Frau wurde durch Schnitte verletzt. Gegen 13.25 Uhr war ein Notruf bei der Polizeiinspektion Zell eingegangen, wonach es in einer Wohnung in Peterswald-Löffelscheid zu einer Auseinandersetzung gekommen sei, in deren Verlauf eine Frau verletzt worden sei. Die Beamten fanden die 19-Jährige mit Schnittverletzungen in einem Nachbarhaus auf. Die Frau wurde ärztlich versorgt und anschließend mit nicht lebensgefährlichen Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei soll sich ihr 27-jähriger ehemaliger Lebensgefährte Zugang zur Wohnung verschafft und die Frau mit einem Messer angegriffen haben. Die Frau konnte sich in ein Nachbarhaus retten. Der Täter flüchtete. Die Polizei startete daraufhin eine großangelegte Fahndung an der u.a. auch Diensthundeführer und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. Der Flüchtige konnte gegen 18.25 Uhr in einem Ackergelände nahe der Ortschaft Peterswald-Löffelscheid gefunden und festgenommen werden. Das Ermittlungsverfahren wird aufgrund der örtlichen Zuständigkeit für Peterswald-Löffelscheid von der Staatsanwaltschaft Koblenz geführt. Diese hat veranlasst, dass der Beschuldigte noch heute der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz vorgeführt wird, die über den Erlass eines Haftbefehls entscheiden soll.

 

Thema