Mit Bombenexplosion am Trierer Hauptbahnhof gedroht - Polizei gibt Entwarnung

Weiterlesen...

Trier.  Über das Internet-Kontaktformular des Polizeipräsidiums Trier ging heute (27. Juli) um 13.19 Uhr eine unspezifische Bombendrohung für den Hauptbahnhof ein - Gebäude vorsorglich geräumt, schnelle Entwarnung. Ein bisher Unbekannter versuchte durch die Kontaktmail an die Polizei die Zahlung eines sechsstelligen Geldbetrages zu erpressen, ansonsten würde nach Ablauf eines Ultimatums eine Bombe am Bahnhof explodieren. Die sofort eingeleiteten Analysen und Ermittlungen von Landes- und Bundespolizei sowie dem Landeskriminalamt führten zu der ersten Einschätzung, dass die Drohung als nicht realistisch einzuschätzen sei. Der Hauptbahnhof wurde durch den gemeinsamen Einsatz vom Beamten der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Trier, unter Einsatz eines Sprengstoffsuchhundes, vorsichtshalber für einen kurzen Zeitraum geräumt und durchsucht. Tatsächlich stellte sich diese Ankündigung einer Bombenexplosion als wirklich übler Scherz heraus. Die Kriminalpolizei Trier ermittelt nun die Herkunft der E-Mail und versucht, den Täter zu ermitteln. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

 

Thema