Schwere Brandstiftung an einem Wohnhaus in Gerolstein

b_250_0_16777215_00_images_Symbolbilder_Fahndung01.jpgGerolstein. In den frühen Morgenstunden des Dienstags, (24. Juli), gegen 05.15 Uhr, wurde der Polizei in Daun ein Brand eines Einfamilienhauses in der Gartenstraße in Gerolstein gemeldet. Ein Zeitungsausträger habe den Brand im Bereich der Haustür des Reihenhauses bemerkt, auch durch einen ausgelösten Rauchmelder im Flur des Hauses. Alarmierte Nachbarn verständigten dann die Polizei. Am Einsatzort wurde festgestellt, dass offenbar jemand die Zeitung, die in dem in die Tür integrierten Briefkastenschlitz steckte, in Brand gesetzt hatte. Rund um den Briefkastenschlitz sind an der Holztür deutliche Brandzehrungen vorhanden. Die Räume in dem Anwesen waren durch Rauchgasablagerungen beeinträchtigt. Ein Anwohner schüttete einen Behälter mit Wasser durch den Briefkastenschlitz. Nur auf glückliche Umstände ist es zurückzuführen, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitete. Es bestand eine hohe Gefahr, dass sich ein Gebäudebrand entwickelt, durch den auch die Nachbarhäuser gefährdet worden wären. Nach ersten Zeugenaussagen wurden zur fraglichen Zeit mehrere Stimmen in der Gartenstraße wahrgenommen. Die Bewohner des betroffenen Wohnhauses, eine siebenköpfige Familie, war in der fraglichen Nacht urlaubsbedingt nicht im Haus. Bei der Gartenstraße handelt es sich um eine Verbindungsstraße zwischen der Sarresdorfer Straße (B 410) und der Lindenstraße (L 29). Die Polizei fragt: Wer hat in den frühen Morgenstunden des 24.07.2018 Beobachtungen gemacht, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Wittlich, Tel. 06571/95000, oder die örtliche Polizeidienststelle.

Thema