Mitarbeiter der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm veruntreut Geld

b_250_0_16777215_00_images_Symbolbilder_Polizei_Bitburg_Stadthalle.jpgBitburg. Die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm ist ganz offensichtlich von einer massiven Straftat eines Mitarbeiters im Jugendamt betroffen. Dieser Mitarbeiter steht unter dem Verdacht, 1,5 Millionen Euro veruntreut zu haben. Aufgespürt wurde diese mutmaßliche Straftat durch eine Geldwäsche-Überprüfung der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, die Landrat Dr. Streit als Verwaltungsratsvorsitzenden am vergangenen Donnerstagabend in einer Eilmeldung informiert hat. Landrat Dr. Joachim Streit: „Auf diese für uns wirklich niederschmetternde Information haben wir sofort reagiert und die Staatsanwaltschaft Trier eingeschaltet sowie die Zentralstelle Finanztransaktionsuntersuchungen bei der Generalzolldirektion Köln. Außerdem haben wir eine hausinterne Ermittlungsgruppe zusammengestellt, die die Akten gesichert und mit einer ersten Auswertung begonnen hat.“ Diese Task Force soll dafür sorgen, dass jeder weitere Schaden ausgeschlossen wird. Joachim Streit ergänzt dazu: „Über den Tathergang möchten wir im Moment keine weiteren Auskünfte erteilen. Die Ermittlungen sind in vollem Gange und diese möchten wir auf keinen Fall gefährden, fühlen uns aber verpflichtet, die Öffentlichkeit wenigstens so weit wie im Moment möglich und so schnell wie möglich zu informieren“. Das Rechnungs-und Gemeindeprüfungsamt wird ebenfalls in die Ermittlungen einbezogen und eine Sonderprüfung durchführen. „Gegen den Mitarbeiter“, so Landrat Joachim Streit, „wird natürlich auch dienstrechtlich ermittelt und die Suspendierung eingeleitet.“ Zusätzlich zu den Ermittlungsbehörden hat Landrat Joachim Streit die Spitzen des Kreistages, den Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses sowie die Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion (ADD) informiert. Eines ist für den Verwaltungschef des Eifelkreises Bitburg-Prüm eine Selbstverständlichkeit: „Bei der präzisen Aufklärung des Sachverhaltes werden wir den Ermittlungsbehörden jegliche Unterstützung zukommen lassen.“

Thema