Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

b_250_0_16777215_00_images_Symbolbilder_NA.jpgSaarburg/Trassem. Am Montag (9. April) kam es auf der B 407 zwischen Saarburg und Trassem zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein aus Richtung Saarburg kommender Pkw im Verlauf einer lang gezogenen Rechtskurve auf den für ihn linken Fahrstreifen und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Geländewagen, dessen Fahrer zuvor noch versucht hatte, den Zusammenstoß durch starkes Steuern nach rechts an die Schutzplanke zu verhindern. Der Unfallverursacher, ein 19-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Saarburg, wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit der Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreit werden, bevor er mit schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Trierer Krankenhaus gebracht werden konnte. Der Fahrer des Geländewagens, ein 54-jähriger Mann, ebenfalls wohnhaft in der Verbandsgemeinde Saarburg, wurde weniger schwer verletzt, jedoch vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten war die B 407 aus Richtung Trassem zwischen den beiden ersten Abfahrten Saarburg für einen Zeitraum von ca. 2,5 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren neben der Polizei Saarburg das DRK Saarburg, die Freiwilligen Feuerwehren Saarburg und Beurig, die Straßenmeisterei Saarburg sowie die Luxembourg Air Rescue mit einem Rettungshubschrauber.

Thema