Sechs Verletzte nach Kollision auf der L18

b_250_0_16777215_00_images_03_18_vul18001.jpgb_250_0_16777215_00_images_03_18_vul18002.jpgb_250_0_16777215_00_images_03_18_vul18003.jpgWatzerath/Brandscheid. Am Dienstag (6. März) ereignete sich auf der L 18 zwischen den Ortslagen Watzerath und Brandscheid ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem 6 Personen verletzt wurden, 2 davon schwer. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam ein 35 Jahre alter Audi-Fahrer auf der leicht abschüssigen Strecke vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte hier gegen einen Geländewagen, der vollständig neben der Fahrbahn in der Einmündung eines Feldwegs stand. Der Audi war zum Unfallzeitpunkt mit fünf Personen besetzt. Der Fahrer sowie eine Mitfahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber in das Brüderkrankenhaus Trier bzw. das Uniklinikum Aachen verbracht. Die drei weiteren Fahrzeuginsassen wurden mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Insasse des Geländewagens wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Die L 18 war in diesem Streckenabschnitt für mehrere Stunden gesperrt. Im Einsatz waren Notarzt, vier Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber, die Feuerwehren aus Prüm, Niederprüm, Watzerath und Pronsfeld, die Straßenmeisterei Prüm, sowie mehrere Streifenwagen der Polizei Prüm.

Thema