Wer kann Angaben zu einem Sexualdelikt an der Treviris-Passage machen?

b_250_0_16777215_00_images_Symbolbilder_streifenwagen.jpgTrier. Unklar ist ein Sachverhalt, der sich am späten Rosenmontagabend, 27. Februar, an der Treviris-Passage oder auf dem Stockplatz zugetragen hat. Die Polizei sucht Zeugen eines Sexualdeliktes. Nach den bisherigen Ermittlungen meldeten Passanten gegen 22.30 Uhr eine verletzte Frau im Bereich der Treviris-Passage. Der Rettungsdienst fand daraufhin eine 31-jährige Frau im Vorraum einer Bank am Stockplatz. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die alkoholisierte Geschädigte an der Bushaltestelle der Treviris-Passage von drei kostümierten Männern bedrängt worden war, gegen die sie sich wehrte. Alle drei hätten hochdeutsch gesprochen. Einer der Männer trug ein grünes Froschkostüm. Möglicherweise hat die Geschädigte in dem Handgemenge an der Bushaltestelle einen Schlag auf den Kopf erhalten, woraufhin sie das Bewusstsein verlor. Die Polizei geht von einem Sexualdelikt aus. Die Polizei fragt: Wer hat das Handgemenge an der Bushaltestelle Treviris-Passage beobachtet? Wer hat zur Tatzeit drei kostümierte Männer gesehen, von denen einer ein grünes Froschkostüm trug, die von der Bushaltestelle geflüchtet oder in einen Bus eingestiegen sind? Wer kann sonstige Angaben zu dem Sachverhalt machen Die Kripo bittet insbesondere die Passanten, die über den Notruf den Rettungsdienst alarmierten, sich zu melden. Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2224 oder 0651/9779-2290.

Thema