Nohn. Wenn alle Jahresrückblicke durch sind, die lästigen Endlos-Sendungen in TV und Radio, die Kabarettisten mit ihren Rückschauen, die Listen der besten Bücher, empfehlenswertesten Platten, all die anderen mehr oder weniger liebgewonnenen Rituale und dann noch die Weihnachts- und Neujahrskonzerte sowie salbungsvollen Standardansprachen - dann kommen Sie: Wollie Kaiser, Andreas Kaling, Jan Klare und Dirk Raulf. Der einzig wahre musikalische Jahresrückblick "flashback" vom einzigen Bass-Saxophonquartett des Universums: „Deep Schrott“. Zu sehen und zu hören am Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr, bei Faberludens. Der Eintritt kostet 15 Uhr; weiteres erfährt man unter www.faberludens.de.