Foto: AvD

Nürburgring. Beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix (7. bis 9. August) richtet sich ein starker Fokus auf die Historie der Formel 1. Nachdem der Motorsport-Weltverband FIA den Termin bestätigt hat, können die Veranstalter mit Vollgas in die Vorbereitungen starten. Dazu gehört auch ein weiterer spektakulärer Demolauf: In ihm werden Formel-1-Boliden der 70er- bis 90er-Jahre zu sehen sein. Der Schwerpunkt des Starterfeldes wird dabei auf den Fahrzeugen von Ferrari liegen. Als Ehrengast wird der Belgier Jacky Ickx am Ring sein, der hier beim Deutschen Grand Prix 1972 im Ferrari den Rennsieg, die Pole Position und die schnellste Runde holte. Die rasante Parade ist eine ideale Ergänzung des bereits im November fixierten Revivallaufs für die Formel-1-Fahrzeuge der Ferrari-Sharknose-Ära Anfang der 60er. Neu im Programm ist auch das Revival des AvD-Historic-Marathons für Tourenwagen und GTs am Freitag (7. August) auf der Nürburgring-Nordschleife. Auch alle wichtigen Highlights bleiben weiter Bestandteil des Wochenendes – so der Wettbewerb der Vorkriegsfahrzeuge, die Rennwagen aus DRM und DTM sowie die Sportwagen der 50er Jahre, für die auch unter anderem am Samstagabend (8. August) ein einstündiges Rennen auf dem Programm steht. Der Ticketvorverkauf für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix unter www.nuerburgring.de hat begonnen. Bis Juni gibt es 20% Frühbucherrabatt.