Symbolfoto: Polizei

 

Wittlich. Die Staatsanwaltschaft Trier führt gegen einen 26-jährigen Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags. Dem Verfahren liegt folgender Sachverhalt zugrunde:

Der Mann lebte seit Anfang Juli 2019 in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Wittlich, bei seiner 23-jährigen Freundin, dem späteren Tatopfer. Am Abend des 16. August begab sich das Paar in den Wittlicher Stadtpark. Hier soll es zwischen dem Paar zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein. In der Folge trennte sich der Beschuldigte von seiner Freundin, begab sich in deren Wohnung, packte seine Reisetasche und verließ das Anwesen. Den Wohnungsschlüssel gab er noch am selben Abend seiner Freundin zurück. Nachdem die junge Frau wieder in die Wohnung zurückgekehrt war, suchte der Beschuldigte gegen 23:30 Uhr das Anwesen auf. Da er über keinen Haustürschlüssel verfügte, klingelte er bei Mitbewohnern des Hauses, die ihm die Haustür öffneten. Anschließend wollte der alkoholisierte Beschuldigte sich Zutritt in die in der zweiten Etage gelegene Wohnung seiner Freundin verschaffen. Da die Wohnungsinhaberin die Wohnungstür verriegelt hatte, klopfte der Beschuldigte vehement gegen die Tür, um in die Wohnung hineingelassen zu werden. Nachdem die Geschädigte sich geweigert hatte, die Tür zu öffnen und den Beschuldigten aufforderte zu gehen, trat der Beschuldigte die Wohnungstür ein. In der Folge kam es in der Wohnung gegen 00:10 Uhr/00:15 Uhr zwischen dem Tatopfer und dem Beschuldigten zunächst zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung, die sich von der Wohnung auf die Terrasse verlagerte. Auf der Terrasse soll der Beschuldigte die Geschädigte gegen die 83 cm hohe Brüstung gedrängt und die Frau über die Brüstung gestoßen haben. Die Geschädigte stürzte zirka 9 m in die Tiefe. Sie erlitt durch den Sturz ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Das Tatopfer, das stationär intensiv-medizinisch behandelt wurde, verstarb am 18 August an den Folgen der Verletzungen. Der Beschuldigte ist in der Tatnacht vorläufig festgenommen worden. Er befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Trier hat gegen den Beschuldigten am 18. August Haftbefehl wegen Totschlages erlassen.

Steffeln-Auel. Am Sonntag (18. August) kam es um 14:25 Uhr auf der K 51, zwischen Steffeln/Auel und Scheuern zu einem Verkehrsunfall. Eine achtköpfige Motorradgruppe aus Belgien war von Scheuern in Richtung Auel unterwegs. In einer Kurve missachtete ein entgegenkommender PKW das Rechtsfahrgebot und fuhr auf der Fahrspur der Motorradfahrer. Der erste Motorradfahrer aus der Gruppe musste nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu verhindern. Er kam von der Fahrbahn ab und stürzte. Der Motorradfahrer zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des PKW entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Verkehrsunfallzeugen beschreiben den flüchtigen PKW wie folgt: Geländewagen (SUV), Farbe weiß, vermutlich deutsches Kennzeichen. Zeugen, die Hinweise zum unfallflüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Prüm unter der Telefonnummer 06551-9420 oder per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloak8e75bf9fad973722e82a6760488c8953').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addy8e75bf9fad973722e82a6760488c8953 = 'pipruem' + '@'; addy8e75bf9fad973722e82a6760488c8953 = addy8e75bf9fad973722e82a6760488c8953 + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_text8e75bf9fad973722e82a6760488c8953 = 'pipruem' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloak8e75bf9fad973722e82a6760488c8953').innerHTML += ''+addy_text8e75bf9fad973722e82a6760488c8953+''; ) zu melden.

Onsdorf. In der Nacht vom 17. auf den 18. August kam es auf der L 135 zwischen Nittel und Onsdorf zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 65jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell kam in einer Rechtskurve mit seinem PKW zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Beim Versuch gegenzulenken prallte er rechts gegen einen Baum und kam schließlich in einem Gebüsch zum Stehen. Gegen 09:00 Uhr morgens bemerkte eine Autofahrerin Trümmerteile auf der Fahrbahn und verständigte die Polizei. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 65jährigen feststellen. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Ein Gutachter wurde zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Onsdorf, Nittel, Tawern und Konz, die DRK Rettungswache Konz, ein Notarzt des Air Rescue 3 aus Luxemburg,zwei First Responder Obermosel und die Polizei Saarburg. Zeugenhinweise bitte an: Polizeiinspektion Saarburg, Tel. 06581/9155-0.