Mainz. Online Strafanzeige erstatten - das können Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz seit dem 6. Dezember 2018. An diesem Tag ist die Onlinewache offiziell gestartet. Und das mit Erfolg: 3647 Strafanzeigen und 379 Hinweise verzeichnet das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) in den vergangenen vier Monaten - ein deutliches Zeichen, dass das Serviceangebot von der Bevölkerung angenommen wird. Sei es nun das gehackte Girokonto, das gestohlene Fahrrad oder die Ware, die online bestellt, aber nicht geliefert wurde - es gibt die verschiedensten Gründe, um die Onlinewache zu nutzen. Rheinland-Pfälzer können rund um die Uhr, von zuhause oder unterwegs, ganz einfach über das Internet Anzeige erstatten, Hinweise übermitteln oder Lob und Beschwerde loswerden. Und das tun sie - täglich.

"Mehr als 33 Strafanzeigen und Hinweise werden uns aktuell jeden Tag durchschnittlich über die Onlinewache gemeldet", weiß Thomas Welsch, Leiter des Lage- und Dauerdienstes im LKA, in dem die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz angesiedelt ist. Dabei handelt es sich vor allem um Diebstahls-, Betrugs- und Sachbeschädigungsdelikte. Welsch rechnet jedoch mit einem stetigen Anstieg der Nutzerzahlen. Schließlich werde auch das Angebot der Onlinewache und damit die Nutzerfreundlichkeit kontinuierlich erweitert: "Im Laufe des Jahres ist beispielsweise eine Uploadmöglichkeit für Dokumente in Planung", so Welsch weiter. Auch eine Ausweitung auf weitere Straftatbestände steht voraussichtlich 2019 an. Die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz finden Sie hier: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Birkenfeld. Die Polizei Birkenfeld bittet um sachdienliche Hinweise auf der Suche nach einem Fahrzeug. Am Dienstag, 26.03.2019, ist in den Abendstunden in der Gemarkung Börfink ein 50-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen zu Fuß und leicht orientierungslos aufgetaucht. Nach eigenen Angaben war er in einem schwarzen VW Golf VII mit dem amtlichen Kennzeichenfragment MI für Minden unterwegs. Bisher konnte lediglich festgestellt werden, dass er am Morgen des 26.03.2019 in der Nähe des Flughafens Hahn eine Tankstelle verließ und Richtung B 50 fuhr. Das Fahrzeug konnte von dem Eigentümer bis dato nicht aufgefunden werden. Auch weitreichende Suchmaßnahmen der Polizei führten noch nicht zum Erfolg. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Birkenfeld, unter der Ruf-Nummer 06782-9910 oder jede andere Polizeidienststelle.

Fotos: Polizei

Stadtkyll. Am Samstagabend brannte gegen 21:45 Uhr ein PKW auf der B 51 im Baustellenbereich in Höhe Stadtkyll vollständig aus. Der Fahrzeugführer stellte während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus dem Armaturenbrett fest und hielt sofort an. Kurz darauf schlugen bereits die ersten Flammen aus dem Armaturenbrett. Der Brand breitete sich in kurzer Zeit über das gesamte Fahrzeug aus. Die Feuerwehren aus Kronenburg und Baasem waren schnell vor Ort, konnten ein vollständiges Ausbrennen des Fahrzeugs jedoch nicht mehr verhindern. Als Brandursache wird ein technischer Defekt in der Elektronik des Fahrzeugs vermutet. Während der Löscharbeiten war die B 51 für ca. eine Stunde voll gesperrt. Neben den Feuerwehren waren noch die Polizeiwache Schleiden und die Polizeiinspektion Prüm im Einsatz.