Habscheid. Am Samstag (8. Februar) kam es gegen 07:15 Uhr auf der Kreisstraße 108 zwischen Hallert und Hollnich zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve kam ein 29 jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Arzfeld mit seinem PKW nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Der Fahrzeugführer erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Während der Verkehrsunfallaufnahme war die K108 für den Verkehr voll gesperrt. Im Einsatz waren ein Notarzt und der Rettungsdienst, die freiwilligen Feuerwehren aus Habscheid, Bleialf und Winterspelt, die Straßenmeisterei Prüm sowie Kräfte der Polizeiinspektion Prüm.

Foto: Polizei

 

Prüm. Seit dem 1. Februar ist die 39-jährige Polizeihauptkommissarin Susanne Winkelmann neue Jugendsachbearbeiterin der Polizeiinspektion Prüm. Susanne Winkelmann, die mit Ihrer Familie in Prüm lebt, ist seit 20 Jahren im Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz. Sie wurde Anfang 2019 von der Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Trier, wo sie 11 Jahre lang als Diensthundeführerin verwendet wurde, nach Prüm umgesetzt. Hier wurde sie zunächst im Wechselschichtdienst eingesetzt und ist ab dem 1. Februar mit den Aufgaben einer Jugendsachbearbeiterin bei der Polizeiinspektion Prüm betraut. Susanne Winkelmann kümmert sich im Wesentlichen um Straftaten von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden. Auch Straftaten gegen minderjährige Opfer werden zukünftig von Susanne Winkelmann bearbeitet werden. Darüber hinaus ist die neue Jugendsachbearbeiterin bei der Polizei in der Karolingerstadt Ansprechpartnerin für Eltern, Schulen, Vereine und weitere Interessierte für die Kriminalprävention im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Prüm. Die Funktion wurde zuvor 18 Jahre lang durch den Prümer Polizeibeamten Erwin Schwarz wahrgenommen.

Osann-Monzel. Gegen 13.10 Uhr kam es heute (5. Februar) auf der L 47 zwischen Osann-Monzel und Maring-Noviand zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich und eine Person schwer verletzt wurde. Ein 67jähriger Fahrzeugführer hatte mit einem Pkw Peugeot die L 47 aus Richtung Osann-Monzel kommend in Richtung Mülheim befahren, als er nach Zeugenaussagen aus bislang unbekannten Gründen auf die linke Fahrbahnseite geriet, wo er mit einem aus Richtung Mülheim entgegenkommenden Pkw Citroen zusammenprallte, der von einer 56jährigen Frau gesteuert wurde. Die Wucht des Zusammenstoßes war so groß, dass beide Fahrzeuge um nahezu 180 Grad herumgeschleudert wurden. Auf der Fahrbahn befand sich dementsprechend ein großes Trümmerfeld. Der Citroen kam in dem angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Die Fahrerin wurde hierbei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Sie konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der im Fahrzeug eingeklemmte 67jährige Fahrer des Pkw Peugeot verstarb noch an der Unfallstelle. Seitens der Staatsanwaltschaft Trier wurde zur Klärung der Unfallursache die Erstellung eines Sachverständigengutachtens angeordnet. Die L 47 war bedingt durch die Unfallaufnahme und anschließende Reinigungsarbeiten bis 17.00 Uhr voll gesperrt. Während dieser Zeit war eine Umleitung eingerichtet worden. Im Einsatz waren den Kräften der Straßenmeisterei Wittlich die freiwilligen Feuerwehren aus Platten, Osann-Monzel und Salmtal, die Wehrleitung der VG Wittlich-Land, ein Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber, Beamte der Polizeiinspektion Wittlich sowie ein Polizeihubschrauber.