Foto: Polizei

Arzfeld. Am Ostermontaghaben unbekannte Personen in Arzfeld, "Am Zechenbüsch", Mülltüten und Holzplatten illegal entsorgt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Prüm, Tel.: 06551-9420 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloak527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addy527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49 = 'pipruem.dgl' + '@'; addy527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49 = addy527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49 + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_text527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49 = 'pipruem.dgl' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloak527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49').innerHTML += ''+addy_text527f9bf1d9b52c9d6d5b3120aba9ad49+'';

Fotos: Polizei

Euscheid. Am Sonntagmorgen (21. April) befuhr ein PKW gegen 08:40 Uhr die L 15 aus Euscheid in Richtung Lünebach. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete im Straßengraben auf dem Dach. Passanten konnten den Mann aus dem Fahrzeug befreien, er wurde nur leicht verletzt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Prüm einen dunkelfarbenen PKW, welcher zur besagten Uhrzeit in Richtung Euscheid gefahren ist. Im Einsatz waren neben der Polizei Prüm auch der Rettungswagen aus Prüm und der Rettungshubschrauber Christoph 10 aus Wittlich.

Speicher. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagmorgen (20. April) ein 30-jähriger Mann auf der L36 ums Leben gekommen. Zwei weitere Männer im Alter von 20 und 22 Jahren wurden mit erheblichen Verletzungen mit den Rettungshubschraubern Christoph 10 und Air Rescue 3 in Krankenhäuser geflogen. Zwei Fahrzeuge waren aus bisher ungeklärter Ursache gegen 8.00 Uhr auf der Landesstraße zwischen Speicher und der L46 frontal kollidiert. Dabei wurden die Fahrzeugführer eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit der Rettungsschere geborgen werden. Ein Fahrzeugführer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Trier ordnete zur Klärung des Unfallhergangs die Erstellung eines Sachverständigengutachtens an. Für die Rettung der Unfallbeteiligten, die Unfallaufnahme und die Erstellung des Gutachtens war die L 36 bis ca. 13.00 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren die Polizeiinspektionen Bitburg, Schweich und Trier; weiterhin der Rettungsdienst, die Feuerwehr Speicher, die Straßenmeisterei Bitburg und die Security Police der Airbase Spangdahlem.