Symbolfoto

Birresborn. Streifenwagenbesatzungen der Polizeiwache Gerolstein haben am Mittwochabend (10. Februar) einen 34-Jährigen festgenommen, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Weil der Mann Widerstand leistete, mussten die Beamten den „Taser“ einsetzen. Gegen 18.35 Uhr war einer Streifenwagenbesatzung in Birresborn ein Auto aufgefallen. Auf Grund von Ermittlungen war bekannt, dass der Gesuchte sich in diesem Fahrzeug befinden könnte. Den Beamten gelang es, das Fahrzeug anzuhalten, um die Insassen zu überprüfen. Bei dem Beifahrer handelte es sich offenbar um den Mann, der im Verdacht steht, am 7. Januar einen Kunden in einem Supermarkt mit einer Schnapsflasche zu Boden geschlagen und dabei schwer verletzt hatte. Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen hatte das Amtsgericht Trier auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier bereits einen U-Haftbefehl gegen den 34-jährigen Wohnsitzlosen erlassen. Bei der Festnahme wehrte sich der Mann so sehr, dass eine zweite Streifenwagenbesatzung zur Unterstützung angefordert werden musste. Erst nachdem der „Taser“ gegen ihn eingesetzt wurde, konnte er überwältigt und festgenommen werden. Der Mann wurde am Donnerstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 34-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.