Foto: Polizei

Stadtkyll. Umweltschaden in bisher unbekannter Höhe verursachte ein LKW-Unfall auf der B 51 bei Stadtkyll. Aus Richtung Prüm kommend, war ein spanischer Sattelzug zwischen der Abfahrt L 24 und der Überführung der B 51 auf schneeglatter Fahrbahn mit den Schutzplanken kolidiert. Dabei wurden beide Treibstofftanks des LKW aufgerissen, sodass ca. 600 bis700 Liter Diesel austraten,  ins Erdreich einsickerten und vermutlich in einen Bach einflossen. Auf diesem Weg gelangte der ausgelaufene Kraftstoff schließlich in die Kyll. Die Gewässerverunreinigung erstreckte sich bis in die Ortslage Jünkerath. Durch die Feuerwehr wurden in den verunreinigten Bereichen Ölbindevlies aufgebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Stadtkyll, Lissendorf, Prüm und Niederprüm, das DRK die Untere Wasserbehörde und die Polizei Prüm. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 100.000 Euro, beim Umweltschaden müsse von einem bislang unbekannten, jedoch hohen fünfstelligen Bereich ausgegangen werden.