Foto: Polizei

Arzfeld. Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person verstarb, kam es am Freitag (31. Juli) am späten Vormittag auf der B 410 zwischen Arzfeld und Irrhausen. Zwei, mit je einer männlichen Person besetzte PKW waren ausgangs Arzfeld, in Richtung Irrhausen gesehen, in einer langgezogenen Linkskurve frontal aufeinander geprallt. Nach der Kollision drehten sich beide Fahrzeuge, der PKW, der in Richtung Irrhausen unterwegs war, kollidiert anschließend mit der angrenzenden Leitplanke und kam dort zum Stillstand. Das andere Fahrzeug kam an der angrenzenden Böschung zum Halten. Der 61 Jahre alte Fahrer des Wagens, der in Richtung Arzfeld unterwegs war, verstarb noch an der Unfallstelle. Der andere, 28 Jahre alte Fahrzeugführer wurde von der Feuerwehr mit der Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreit und vom Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Von der Staatsanwaltschaft Trier wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei über 30.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Arzfeld, Daleiden und Lichtenborn, das DRK mit Notarzt und Rettungshubschrauber, die Straßenmeisterei Arzfeld und die Polizei Prüm.