Mettendorf. Am Donnerstagvormittag 23. Mai) ereignete sich auf der L 4 bei Mettendorf ein Verkehrsunfall zwischen einem ca. 13 Tonnen schweren Feldhäcksler und einem PKW. Der 28 Jahre alte Fahrer des Häckslers hatte vor einem Abbiegevorgang mit seinem Gefährt nach links ausgeschwenkt. Zeitgleich versuchte eine 65jährige Autofahrerin die Arbeitsmaschine zu überholen. Es kam zu einer seitlichen Kollision der Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten bei dem Häckslerfahrer deutliche Anzeichen einer Betäubungsmittelbeeinflussung fest. Ein Drogenvortest des Fahrzeugführers verlief positiv. Dem Mann wurde daher eine Blutprobe entnommen.