Foto: Polizei Prüm

Prüm. Am 13. Mai führten die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Prüm eine Großkontrolle durch. Und das, nicht nur alleine. Die Bundespolizei und der Zoll waren mit dabei. Auch Beamte der sog. Zentralen Verkehrsdienste und viele Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik. Auf der A 60 wurden am Montagnachmittag viele nach Deutschland einreisende Personen und Autos sehr genau unter die Lupe genommen. Die Beamten stellten viele Fragen, sahen präzise hin, zeigten sich kritisch und nutzen modernste Technik, um möglichen Ganoven das Leben schwer zu machen. Und das Ganze hatte ein Ziel. Die Polizei Prüm will ihren Zuständigkeitsbereich für alle noch sicherer werden lassen. Vor allem reisende Einbrecher standen im Visier der Ordnungshüter.

Die Kontrollaktion war von langer Hand vorbereitet und wurde mehr als vier Stunden lang mit viel Personal und Technik durchgeführt. Präventionsarbeit war angesagt. Mehr als 100 Fahrzeuge und Personen wurden gestoppt und gründlich überprüft. Sorgfalt und Genauigkeit standen bei allen Einsatzkräften an erster Stelle. Die Polizeiinspektion Prüm wird auch in den kommenden Wochen Kontrollmaßnahmen planen und an den verschiedensten Orten von jetzt auf gleich umsetzen, um noch stärker als bisher, Langfingern auf die Schliche zu kommen. Denn: Nach einem Einbruch ist es zu spät. Die Polizei Prüm will Taten verhindern, bevor sie passieren. Keine Chance dem Brecheisen - darauf hat der Bürger einen Anspruch.