Irrhausen. Ein 18 Jahre alter Mann ist am Dienstag (13. Juli) bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 410 zwischen Irrhausen und Arzfeld ums Leben gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der junge Mann die Bundesstraße aus Richtung Irrhausen in Fahrtrichtung Arzfeld. Dabei geriet er kurz vor Eigelsfenn auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden PKW eines 26-jährigen Mannes. Der 18-jährige konnte zwar aus dem Wrack seines PKW geborgen werden, verstarb allerdings trotz Reanimationsmaßnahmen an der Unfallstelle. Der Fahrer des anderen PKW wurde mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Im Einsatz waren das DRK, die Feuerwehren aus Arzfeld, Irrhausen und Daleiden sowie die Polizei Prüm.

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 5,0 (Vortag: 8,1)7-Tage-Inzidenz Rheinland-Pfalz = 7,6 (Vortag: 7,0)Neue COVID-19-Fälle = 2Positiv Getestete = 3384Genesene = 3335Verstorbene = 31Aktuelle COVID-19-Fälle = 18

Die täglichen Werte für den Eifelkreis Bitburg-Prüm werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes unter www.lua.rlp.de veröffentlicht.

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Mettendorf. Am Donnerstag (20. Mai) kam es gegen 16:45 Uhr zu einem folgenschwereren Verkehrsunfall auf der L8 zwischen Mettendorf und Hüttingen-Lahr. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Bitburg befuhr ein Mann mittleren Alters mit seinem PKW die L8 aus Richtung Hüttingen-Lahr kommend, in Fahrtrichtung Mettendorf. In einer leichten Rechtskurve kollidierte der PKW aus noch ungeklärter Ursache mit einem entgegenkommenden Transporter. Der Fahrer des PKW erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Transporters wurde mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall erheblich beschädigt. Durch die Staatsanwaltschaft Trier wurde die Erstellung eines Verkehrsunfallgutachtens in Auftrag gegeben. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Körperich, Mettendorf, Neuerburg und Utscheid, zwei Rettungswagen, zwei Notärzte, der Rettungshubschrauber Christoph 10, ein Polizeihubschrauber, sowie zwei Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Bitburg und die Notfallnachsorge des DRK.